«

»

Aug 31 2012

[Produkttest] Farbige Notizbücher von LEUCHTTURM1917 – das Ende meiner Zettelwirtschaft

Hallo meine Lieben,

kennt ihr das? Nur mal eben schnell etwas aufschreiben bevor man wieder die Hälfte vergisst! So geht es mir sehr oft, vor allem wenn ich gerade quer durchs Internet stöbere. Da wird ein Name, eine Marke oder ein Buchtitel schnell aufgeschrieben und auf irgendwelche wirr umherfliegenden Zettel gekritzelt. Mein Schreibtisch ist voll von Notizzetteln mit Einkaufslisten, Buchnamen, Produkten, Adressen und sonstigem, was ich meist spontan mal eben aufschreiben möchte. Auch in meiner Handtasche sieht es übrigens ähnlich aus. Ich habe immer einen kleinen Zettelblock dabei um immer etwas dabei zu haben, wo ich etwas notieren kann…eventuell entgeht mir ja sonst etwas. Leider lösen sich diese Zettel sehr schnell nach mehrmaligem „Nach-hinten-klappen“. Schon hat man eine sogenannte Zettelwirtschaft und das pure Chaos auf dem Tisch oder in der Tasche…

Mein wirrer Zettelhaufen (Texte unkenntlich gemacht ;-))

Um diesem Zettel-Chaos entgegen zu wirken habe ich glücklicherweise eine Lösung finden können. Von heute an kommen all meine Notizen einfach in ein dafür vorgesehenes Notizbuch, daher ja auch der Name!

Ein sehr schönes Notizbuch wurde mir vom Leuchtturm Albenverlag zur Verfügung gestellt. Leuchtturm wurde bereits 1917 gegründet und ist heute das weltweit führende Unternehmen im Bereich Sammelsysteme für Briefmarken und Münzen. Unter der Marke „LEUCHTTURM1917“ werden heute zusätzlich Büro- und Schreibwarenartikel, vor allem Ordner und Notizbücher, vertrieben.

Notizbuch von LEUCHTTURM1917

Das erhaltene Notizbuch hat die Farbe „navy“, also ein sehr dunkles Blau. Es besticht durch Schlichtheit und Eleganz. Das Buch wird durch ein Verschlussgummi zusammengehalten, was ich persönlich sehr praktisch finde. So klappt es nicht ungewollt auf und die Seiten sind durch Knicke o.ä. besser geschützt.

Wer Navyblau nicht so schön findet, der kann bei LEUCHTTURM1917 eine bunte Auswahl an farbigen Notizbüchern bestaunen. Ob in Pastell- oder Erdfarben, von Türkis über Karamell bishin zu Pink oder Schneeweiß, findet jeder seinen gewünschten Farbton. Auch gibt es die Bücher in unterschiedlichen Größen. Erhältlich ist sowohl eine Medium als auch eine kleine Pocket Version. Mein erhaltenes Notizbuch ist im Medium-Format und hat die Maße 145 x 210 mm (A5).

Klappt man es auf, so ist die erste Seite für den Besitzernamen und die Anschrift gedacht. Zwei Seiten später beinhaltet das Notizbuch eine 2-seitige Tabelle für ein Inhaltsverzeichnis, sofern man gerne eins anlegen möchte. Die Tabelle ist in Seitennummer und Thema unterteilt.

Die folgenden 249 Seiten sind bei dieser Buch-Version „punktkariert“, sprich die Seiten sind im Karomuster gepunktet.

Nahansicht der punktkarierten und nummerierten Seiten

Mittlerweile habe ich das Notizbuch auch schon einweihen können und habe schon einige wichtige Daten darin eingetragen. Was ich zudem sehr schön finde, ist die hochwertige Qualität des Büchleins. Das Papier ist schön fest und tintensicher und der verstärke Einband wirkt sehr stabil. Das ganze Buch ist sehr gut verarbeitet, robust und griffig. Zudem sind einige Aufkleber beigelegt, die man zum Archivieren und Beschriften aufkleben kann.

Aufkleber zu Beschriftung des Notizbuches

Zur schnelleren Wiederfindung spezieller Notizen besitzt das Buch nicht nur ein Inhaltsverzeichnis, das man nach Belieben beschriften kann, sondern auch ein Lesezeichenband.

Lesezeichenband zum besseren Auffinden bestimmter Notizen

Die letzten 8 Blätter des Buches sind extra perforiert und herausnehmbar, falls man mal einige Notizen weiterreichen bzw. heraustrennen möchte. Im Einband ist zudem eine Falttasche integriert, sollte man ein paar wichtige Dinge oder Schriftstücke mitführen wollen. Durch das Gummizugband fällt auch nichts heraus, super praktisch!

Falttasche im Einband

Mein Fazit:

Das navyblaue Notizbuch überzeugt in allen Punkten. Die hochwertige Verarbeitung, die abgerundeten Ecken und die Griffigkeit des Buches verleihen dem schlicht gehaltenen Büchlein eine gewisse Eleganz und Wertigkeit. Die einzelnen Seiten sind stabil und halten jeder Stiftart stand, ohne dass sich die Schrift auf die nachfolgenden Seiten durchdrückt. Gerade für mich ist das durchaus praktisch, da ich eine sehr feste und teilweise verkrampfte Schrift habe und mit Kugelschreiber geschrieben kann ich für gewöhnlich noch 2-3 Seiten weiter unten das Geschriebene durchschimmern sehen. Dies ist hier nicht der Fall! :-)

Wer also Wert auf qualitativ hochwertige und detailierte Notizbücher legt, der ist mit dem Sortiment von LEUCHTTURM1917 sehr gut bedient. Auch als Geschenk eignen sich die edlen Schreibwaren sehr gut. Die gesamte Aufmachung und Beschaffenheit ist hervorragend.

Hinzuzufügen sei noch, dass die Farben Orange und Navyblau noch nicht im Handel erhältlich sind, aber schon bald ins Sortiment aufgenommen werden. Somit wurde das bunte Dutzend der farbigen Notizbücher vollgemacht.

Und wie schaut es bei euch aus? Nutzt ihr Notizbücher, lose Zettel oder geht bei euch alles digital? Ich kann mir vorstellen, dass ein Notizbuch praktisch für Buchrezensionen o.ä. ist. Kennt jemand von euch die norddeutsche Firma Leuchtturm? Ich freue mich wie immer auf eure Kommis. *wiwi*

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte Captcha eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.