«

»

Jan 31 2013

[Produkttest] Mein neuer Freund – die SMILEY Trinkuhr

Was ist das erste, was euch bei dem Wort „Trinkuhr“ durch den Kopf geht? Viele werden jetzt bestimmt an ein Trinkspiel bei einer Party denken, aber die SMILEY Trinkuhr ist kein Gegenstand zum betrinken sondern ein praktischer Helfer für sogenannte Wenigtrinker (auf Wasser bezogen)! :)
Ich bin ehrlich gesagt ein ganz schlechter Trinker… Meist greife ich erst zum Wasserglas, wenn die Kehle staubtrocken ist und nach einem Tropfen Flüssigkeit ächzt. Im Durchschnitt soll man ja mindestens 1,5-2 Liter Wasser täglich zu sich nehmen, doch es gibt bzw. gab Monate, da habe ich es nicht geschafft auch nur einen einzigen Liter zu mir zu nehmen. Dieser Umstand wirkt sich natürlich auch negativ auf den Körper aus, denn Durst ist kein Vorwarnzeichen, sondern schon ein Merkmal dafür, dass es eigentlich bereits (mal wieder) zu spät ist. Daher ist es wichtig regelmäßig zu trinken, damit garnicht erst das Durstgefühl aufkommt.

SMILEY Trinkuhr Sven Olsen

SMILEY Trinkuhr

Trinken hat zudem mehrere positive Effekte! Einerseits unterstützt ausreichendes und regelmäßiges Trinken das Abnehmen, denn wer 2 Liter Wasser trinkt, verbrennt auch 200 kcal, was ja schon beachtlich ist dafür, dass man im Prinzip nichts anstrengendes dafür tun muss. Auf den Monat gerechnet entspricht dieser Wert übrigens 1kg Körperfett!

Unser Körper besteht zudem zu rund 70% aus Wasser, das Gehirn sogar aus 85%. Dieses Wasser muss regelmäßig „ausgetauscht“ werden, damit der Stoffwechsel, die Organe und Muskeln funktionieren können. Wer kennt nicht den mahnenden Satz, dass man bei Kopfschmerzen ordentlich trinken soll? Kopfschmerzen sind oftmals ein Symptom für ein Flüssigkeitsdefizit, genauso wie allgemeine Schlappheit…

SMILEY kann einen bei den Trinkgewohnheiten unterstützen, denn diese kleine Trinkuhr ist sowohl handlich, wie auch ansehnlich und einfach praktisch! Die SMILEY Trinkuhr kann man ganz bequem über www.trinkuhr.de zum Preis von 19,90 Euro bestellen und es gibt sie in vier verschiedenen fröhlich-bunten Farben. Es gibt zudem auch noch die BUSINESS Trinkuhr und MyWay fürs Handgelenk für Leute die viel draussen bzw. unterwegs sind und ihre Trinkuhr somit immer am Körper tragen. Mittlerweile ist die Smiley APP ebenfalls verfügbar für alle, die sich per Smartphone ans Trinken erinnern lassen wollen!

Dank SMILEY muss ich nun regelmäßig trinken und wer den Kopf schüttelt bei dem Wort „muss“, dem sei geraten es mir gleich zu tun, denn SMILEY wird regelrecht launisch nach einiger Zeit der Nichtachtung!

SMILEY Trinkuhr Gesichter Sven Olsen

SMILEY Trinkuhr Anzeigen

Die Inbetriebnahme ist ganz simpel. Auf der Unterseite gibt es einen ON/OFF Schalter. Sofern bereits Batterien eingelegt sind, muss man nur die Schutzfolie entfernen und die Uhr über jenen Schalter auf ON stellen. Um die Uhr nun zu starten drückt man sie rund 3 Sekunden flach auf den Tisch, denn sie hat, ebenfalls auf der Unterseite, 3 Druckknöpfe mit der man sie starten bzw. zurücksetzen kann. Das Display zeigt nun kurzzeitig verschiedene Gesichtszüge an und springt dann auf die Ausgangspositon, einem lächelndem Smiley, um. Im Laufe der nächsten Stunde verändert sich der Gesichtsausdruck alle 15 Minuten und nach 1,5 Stunden beginnt SMILEY per Vibrationsalarm an zu brummen! Nach 2 Stunden erfolgt der Alarm in immer kürzeren Abständen und nach 2,5 Stunden gibt SMILEY auf und schaltet sich ab. Spätestens beim Erklingen des ersten „Brumm-Alarms“ sollte man nun etwas trinken, da der Flüssigkeitshaushalt zu dem Zeitpunkt bereits ins Wanken gerät.

 

Mein Gesamteindruck der SMILEY Trinkuhr:

 

Die Uhr ist einfach klasse. Seitdem sie bei mir auf dem Tisch steht, achte ich ganz ehrlich mehr aufs Trinken, da mein Blick sehr oft zu SMILEY wandert. Sobald sich der Gesichtsausdruck meiner kleinen blauen Trinkuhr ändert, trinke ich den einen oder anderen Schluck. Der Unregelmäßigkeit wird dadurch der Garaus gemacht! Zwar schaffe ich die angestrebten 2 Liter noch nicht, aber der Weg ist hierbei das Ziel und mein Ziel ist es generell mal mehr als 1 Liter täglich zu schaffen. :wink:

Meine SMILEY Trinkuhr Sven Olsen

Meine SMILEY Trinkuhr

SMILEY ist ein sehr praktischer Begleiter und ein wirklich innovatives Produkt, welches sicherlich vielen Wenigtrinkern helfen kann. Für mehr Informationen und tolle Aktionen steht euch das Trinkuhr-Team übrigens auch via facebook zur Seite.

Wie siehts denn bei euch aus? Trinkt ihr genügend oder seid ihr auch so unregelmäßige Wenigtrinker, wie ich einer bin? Ich bin gespannt auf eure Kommis! *wiwi*

 

Ähnliche Beiträge:

6 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Anika

    Ich finde die Trinkuhr eine tolle Idee. Zum Glück benötige ich sie nicht, denn in den letzten Jahren habe ich mir angewöhnt täglich zwei bis drei Liter zu trinken.

    1. Denise

      Da bist du mir noch ganz weit voraus. :)

  2. miri

    auf alle fälle gut für ältere leute, die trinken oft einfach vergessen und auch kein durstgefühl mehr so richtig haben. für meine tochter wär das auch was, da sie vor lauter schulstress oft vergisst zu trinken und mit ner fast vollen flasche manchmal nach hause kommt. ich würd dann aber zu dem armband tendieren, so dass man smily on the way hat.

    1. Denise

      Dieses fehlende Durstgefühl habe ich selbst auch ganz oft. Gerade wenn ich noch eine Menge abarbeiten muss etc, dann „vergesse“ ich das trinken oftmals viele Stunden lang bzw, es stellt sich erst garkein Durst ein…

  3. Martina

    Ich hab die Trinkuhr lange Zet bei der Arbeit auf dem Schreibtisch liegen gehabt, die war wirklich sehr hilfreich, dass meine Wasserflasche abends leer war und nicht nur angenuckelt ;-)
    LG Martina

  4. Maria

    Das klingt wirklich toll! Ideal gerade fürs Büro. Ich glaube da werde ich mir gleich eine bestellen. Oder am besten gleich das 4er Packet für die Kolleginnen gleich mit. Wir schimpfen schließlich auch immer alle zusammen darüber, dass wir zu wenig trinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte Captcha eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.