«

»

Apr 17 2012

[Produkttest] Meine Padmaschine trifft auf JACOBS Krönung (Teil 3)

Meine Padmaschine trifft auf JACOBS Krönung (Teil 3)

 (Originalposting vom 26.02.2012, Alyena’s Testoase)

Sind es nicht die schönsten Momente, wenn der Paketdienst Päckchen abgibt, die man nicht bestellt hat?
Ich liebe ja Überraschungen und habe mich daher über das kleine Paket sehr gefreut, welches bei mir abgegeben wurde. Der Absender war Kraft Foods, doch was würde ich vorfinden?

Zu meiner Freude und gleichzeitigem Erstaunen enthielt der kleine Karton eine Packung der Sorte „Milka für die Padmaschine“. Ganz ehrlich habe ich schon öfter damit geliebäugelt mir diese Sorte zu kaufen, jedoch gibt es sie hier nirgens zu kaufen – nur für die TASSIMO.

„Milka für die Padmaschine“ wurde mir im Rahmen der Aktion „Deine Kaffeepadmaschine hat mehr verdient“ (Berichte dazu hier und hier) zugesandt und ich habe mich sehr auf diesen „süßen Moment“ gefreut. :-)

Da ich Milka Schoki mag abgöttisch liebe, konnte ich es kaum erwarten mir eine Tasse Milka-Kakao zuzubereiten. ;-)
In der Schachtel sind 7 Milka-Sticks und 7 einzeln abgepackte Magermilchpads enthalten.

Die Zubereitung ist denkbar einfach, wird aber sowohl bildlich als auch schriftlich auf der Rückseite der Verpackung erklärt. Man reisst einen Kakao-Stick auf und füllt den Inhalt in eine Tasse. Dann legt man das Magermilchpad in den Padhalter der Kaffeepadmaschine und drückt auf den Knopf für 1 Tasse – fertig.

 

Wirklich ganz ganz einfach. :-)
So steht dem Kakao-Genuss nichts mehr im Wege! 

Sobald die Milch durchgelaufen ist, sollte man den Kakao noch umrühren und das wars. Da die Kakao-Portion jedoch nur für eine Tasse gedacht ist und nicht für einen Becher, habe ich noch mehr Milch
dazugegeben. Somit war mein Becherlein voll und ich glücklich. ;-)
Um allerdings ein unverfälschtes Testergebnis zu bekommen, habe ich natürlich vorher probiert. ;-)
Man erhält einen schönen kräftigen Kakaogeschmack, der nicht zu süß ist und dank dem Magermilchpad natürlich auch nicht verwässert schmeckt. (Kakao mit Wasser mag ich eh nicht…) Mit Schlagsahne wird „Milka für die Padmaschine“ übrigens zu einem Gedicht. ;-)
Was noch wichtig zu erwähnen wäre, ist, dass man nach der Zubereitung eines Milka-Kakaos die Padmaschine mit einer Tasse klarem Wasser nachspülen sollte, damit keine Reste überbleiben, die die Maschine verkleben würden.
Für den leckeren Kakao-Genuss nehme ich diese kleine Unannehmlichkeit allerdings sehr gern in Kauf.
Eine leckere Überraschung dieser süße Moment von Milka, vielen Dank. :-)

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte Captcha eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.