«

»

Mai 28 2012

[Produkttest] Mitgetestet – Xylinetten Cassis und Kirsche

Hallo ihr Lieben,

Zahnpflege ist für viele ein Dauerthema. Gesunde Zähne, weiße Zähne, gerade Zähne…Zähne, Zähne, Zähne. Wir tun alles für ein schönes Lächeln und deshalb ist Zahnpflege eben so wichtig. Da wir aber nicht den ganzen Tag mit Zahnbürste und Zahnseide rumhantieren können bzw. wollen, gibt es für Zwischendurch Zahnpflege-Kaugummis und Bonbons zum lutschen und kauen.

Dank Julia (Knuddelstoffel) bin ich nun Mittesterin für „Xylinetten – die süße Zahnpflege“. Erhalten habe ich 2 Tüten in den Geschmacksrichtungen Cassis und Kirsche.

Diese Lutschbonbons bestehen zu über 95% aus Xylit und sind zuckerfrei. Xylit ist ein Zuckeralkohol, der auch in vielen Früchten, Gemüsesorten und Pilzen enthalten ist. Dieser Stoff, auch Xylitol oder Birkenzucker genannt, hat eine antikariogene Wirkung und reduziert die Plaquebildung. Kariesverursachende Bakterien werden im Wachstum gehemmt und sozusagen ausgehungert. Ergo handelt es sich bei diesen Bonbons scheinbar um kleine Zahnpflegewunder.

Xylinetten Kirsche & Cassis

Xylinetten Kirsche & Cassis

Diese Lutschbonbons gibt es insgesamt in 6 verschiedenen Geschmacksrichtungen (Kirsche, Cassis, Ananas, Orange-Ingwer, Erdbeere und Pfefferminz).
Die Xylinetten sollen fruchtig und gleichzeitig frisch sein, denn durch das Xylit wird Wärme entzogen und eine frische Kühle gespendet. In den Tüten sind 100g enthalten und jedes Bonbon ist nochmals einzeln verpackt. Die Tagesdosis von 3 Stück bei Erwachsenen bzw. 2 Stück bei Kindern sollte nicht überschritten werden. Also heißt das Motto: Geniessen in Maßen.

Xylinetten einzeln verpackt

Xylinetten einzeln verpackt

 

Unser Eindruck der Xylinetten Kirsche und Cassis:
Schatzi und ich haben die Bonbons probiert und sind beide zum selben Ergebnis gekommen. Die Grundidee ist toll, aber die Umsetzung schmeckt uns beiden nicht wirklich gut. Dieser alternativen Mundhygiene in Form der Xylit-Bonbons merkt man an, dass sie direkt aus dem Labor stammen und recht lieblos konzipiert wurden. Vom Aussehen her ähneln sie großen Traubenzucker-Bonbons, aber im Gegensatz dazu sind sie hart und nicht zum zerkauen gedacht. Das ist zwar möglich, aber das Augenmerk wurde deutlich darauf gelegt sie zu lutschen. Sie sind flach und rund, aber von der Größe her einfach zu groß. Eine ovale oder kleinere Form wäre deutlich angenehmer, so hat man immer eine leichte „Maulsperre“ beim lutschen. Das finden wir beide ziemlich unpraktisch.

Der Geruch aus der Tüte ist lecker fruchtig, aber so wie sie riechen, schmecken sie leider nicht. Die Xylinetten sind weder sauer noch süß, sondern einfach nur sehr künstlich. Geschmack und Geruch unterscheiden sich immens und das leider nicht im positiven Sinne. Ich kam mir ein wenig vor wie ein Kaninchen mit einem Salzleckstein. Man kann dran (drauf) rumlutschen, muss es aber nicht. Auch den Frische-Effekt durch das Xylit konnten wir bei diesen beiden Sorten nicht feststellen.

Dieses Produkt ist unserer Meinung nach sehr fad, künstlich und ziemlich geschmackstot. Da bleiben wir dann doch lieber bei Zahnpflege-Kaugummis, die schmecken zumindest und die Kaumuskulatur bekommt ebenfalls etwas zu tun.

Hinzu kommt noch, dass eine 100g Tüte ganze 4,95 Euro zzgl. Versand kosten sollen, was meiner Meinung nach doch deutlich zu teuer ist. Ich persönlich würde diesen Preis eindeutig nicht bezahlen.

 

Was denkt ihr darüber? Nutzt ihr Zahnpflege Produkte, wie z.B. Bonbons oder Kaugummis? Habt ihr selber schonmal Xylinetten gesehen oder probiert? Ich bin gespannt, was ihr dazu sagt! *wiwi*

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte Captcha eingeben * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.